The Space for Rc Racing

Here you can find friends and talk about professional gas powered rc cars
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Unfälle bei RC Car Rennen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 07.06.07

BeitragThema: Unfälle bei RC Car Rennen   Mo Jul 16, 2007 9:10 pm

Hallo Leute . Der Michael hat mir heute morgen ein Bild geschickt daß mich fast zum würgen gebracht hätte . ich war schockiert .
Es war ein Bild von der deutschen Meisterschaft in Hamm . Da lag einer auf dem Boden mit einem abgewinkeltem Bein . Klar . Das Bein war gebrochen . Grund afür war anscheinend ein Minicar Maßstab 1/8 das im vollen Tempo das Bein erwischt haben muß .

Der Michael war ( wenn ich es sagen darf ) nicht sicher ob es Makaber wäre so etwas zu fotografieren .
Ich denke es kommt drauf an ob man sich bei solch einem Foto aufgeilt es witzig findet oder nur weil man seinen Kollegen zeigen will was mit so einem Geschoss passieren kann .

Ich denke so wie ich den Michael kenne daß das letztere zutrifft . Ich finde es sehr gut daß soetwas nicht oft passiert GOTT SEI DANK . Aber wenn man mal die Gelegenheit hat soetwas zu fotografieren kann man wenigstens dieses als Abschreckung einsetzen.

Als Abschreckung für die Idioten die meistens wie blinde Vögel auf der Piste rumrennen als wären sie beim Sonntags spaziergang .

Halloooooo . So ein Karren wiegt 2,5 Kg. Ich bin kein Mathematiker und kein Einstein . Aber ich denke das braucht man garnicht sein um sich vorstellen zu können das ein 2,5 Kg Hammer mit einer Anflugsgeschwindigkeit von 100Km/h ziemlich weh tun dürfte .


Natürlich will ich dem armen Kerl nicht untersellen das er ein Idiot ist . Um gottes willen Nein . Ich war ja nicht dabei und der arme muß ja auch nicht umbdeingt dran schuld gewesen sein .

Aber es gibt genug die iergendwie aus Glück oder wie auch immer noch nicht das Vergnügen gehabt haben . Aber es iergendwann schon mal passieren könnte das sie jemand umfährt .


Michael wenn due etwas gegen diesenThread hast , sags mir dann tue ich alles löschen .


Ich dachte aber das es schon mal wichtig wäre darüber zu reden .

Letztes Jahr beim SM Lauf in Schaffhausen war ein Zuschauer mit seinem kleinen Sohn an der Piste . Es war Sammstag und freies Training . Der kleine war schäzungsweise 3 max 4 Jahre alt . Als ich ihn entdeckte war er schon fast auf der Bahn . Ich sprang rein und zog schon fast den kleinen von der Bahn . Der Vater schien voll überrascht . Und meinte daß das ja nicht so schlimm sein könnte .

Planlose Vögel eben .

Auf jeden Fall und auch wenn ich den armen nicht kenne , wünsche ich Ihm eine schnelle Genesung und das alles wieder so verheilt ohne später Probleme zu haben .
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.gio-extreme.com
Michael

avatar

Anzahl der Beiträge : 22
Localisation : Neuss
Anmeldedatum : 12.06.07

BeitragThema: Re: Unfälle bei RC Car Rennen   Di Jul 17, 2007 12:30 am

Hallo,

das Foto ist definitiv nicht aus sensationslüstigen Gründen entstanden, sondern sollte eigentlich nur festhalten, dass da ein Streckenhelfer umgefahren worden ist und am Rand der Geraden (am Bremspunkt zur nächsten Kurve - also an der schnellsten Stelle der Bahn), auf dem Boden liegt, während die Fahrer weiterhin über die Strecke brettern ...

Zu dem Zeitpunkt der Aufnahme ging niemand davon aus, dass der Streckenhelfer so schwer verletzt wurde.
Dass im Nachhinein auf dem Bild der "abgebrochene" Unterschenkel zu sehen ist, macht das Bild vielleicht geschmacklos, zeigt aber, was bei einer Sekunde Unachtsamkeit passieren kann ... in diesem Fall sicherlich noch ein monatelanges Prozedere .... Schienbein und Wadenbein komplett durchgebrochen ....


Ich habe diesen Unfall genau gesehen, möchte mir aber nicht anmaßen, über Schuld und Unschuld zu richten ... trotzdem möchte ich den Verlauf hier mal schildern ...

Hier ein Bild, was den Streckenabschnitt zeigt:
http://www.servimg.com/image_preview.php?i=1&u=11408556

Der Wagen von Uwe Baldes hatte sich überschlagen. Zwei Streckenposten und sein Mechaniker aus der Boxengasse kommen zum Auto gelaufen ... drei Leute - aus verschiedenen Richtungen - rennen in dem Viertelfinale auf einmal über die Bahn ...

Ein Streckenhelfer und der Mechaniker kommen von rechts (ausserhalb des Bildes). Der zweite Streckenhelfer kommt vom Posten Nr.4 (neben dem roten Kyosho Banner) und muss die Gerade - auf Höhe des Bremspunktes für die Kurve, also an der schnellsten Stelle der Bahn - überqueren, um zu dem Auto zu gelangen.
Nachdem das Auto geborgen war, möchte der Helfer von Nr.4 schnellstmöglich auf seinen Posten und rennt unachtsam wieder zurück über die Gerade. Dabei wird er dann von einem der ankommenden Autos (ja, es waren mehrere, die er übersehen oder unterschätzt hat) am Fuß getroffen. Das Auto fährt ihm mit ca. 100km/h vor das Standbein und schlägt es ihm so heftig weg, dass er brutal zu Boden fällt und am äusseren Rand der Geraden liegen bleibt. Erst nach einigen langen Sekunden, als er sein gebrochenes Bein hoch hält, sieht man, dass er nicht wieder aufstehen kann. Bis dahin sind die Fahrer (im Eifer des Gefechts) noch voll im Rennen.
Als dann klar wird, dass der Streckenhelfer verletzt ist und schon ein Helfer bei ihm ist, wird das Rennen abgebrochen ...


Es stellen sich folgende (und sicherlich eine Menge mehr) Fragen:

Wieso ist an dieser Stelle überhaupt ein Streckenposten plaziert ? Von dort aus muss der Helfer (fast) immer die Gerade auf Höhe der schnellsten Stelle überqueren, wenn er zu einem verunglückten Auto möchte.

Warum hat es der Verletzte so eilig, zu seinem Posten zurück zu kommen und läuft so unachtsam über die Gerade ? Er ist doch mit dem Hobby vertraut und sollte wissen, wie schnell diese Autos sind. Das verunglückte Auto war schon geborgen und es bestand überhaupt kein Grund so übereifrig und übereilig zurück zu laufen.
Ich weiss, als Beobachter sagt sich das alles sehr leicht ..., aber wenn man selber im Rennfieber und unter Adrenalin steht, ist das alles anders und keineswegs mehr so cooll und rational umzusetzen.

An der Stelle, von wo das Bild aufgenommen wurde, gibt es eine ca. 1m hohe Bande und in Verlängerung der der geraden einen Schutzzaun. Dieser Zaun ist aber nicht breiter, als die Gerade.
Was ist, wenn ein Auto über den Courp im Vordergrund schiesst und über 1 Meter hoch (was gar kein Problem ist) abhebt .... ?
Jedenfalls standen dort immer eine Menge Zuschauer, die natürlich ihre Kinder in die erste Reihe stellen, damit diese besser sehen können ....

_______________________________________________________________________

Was dem ganzen aber wirklich die Krone aufsetzt, ist die Tatsache, dass zwei Rennen später, dieser Streckenposten von einem jungen Mann besetzt wird, der in Badelatschen rumläuft ... und schon (vor dem Rennen) auf dem Weg zu seinem Posten dorthin hüppelt, schlabbert, schlürft, schlendert, stolpert, .... was weiss ich - wie man eben mit Badelatschen versucht zu rennen ...
Ok, das der nicht cool, sondern völlig verblödet sein muss, steht ausser Frage ! Aber wieso fällt das keinem Verantwortlichem auf, der ihn dazu auffordert gescheite Schuhe anzuziehen ... ? Könnte ja sein, dass er mal laufen muss !
Nein ! Es ist nicht an dem, dass dies keiner gesehen hat ! Einer der Hauptverantwortlichen hat diesen Streckenhelfer dann kurz vor dem Rennen nocheinmal zu sich gerufen. Ich ging davon aus, dass man ihm jetzt erklärt, dass er sich gescheite Schuhe anziehen soll ...
Fehlanzeige, der Fraggel stümperte dann in Badelatschen zurück auf diesen "heissen" Posten.

Sorry, aber das ist absolut fahrlässig von den Verantwortlichen - und von dem Idioten sowieso !

______________________________________________________________________


Mit Respekt vor der schweren Verletzung des Streckenhelfers
Michael


Zuletzt von am Di Jul 17, 2007 1:02 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.modellbau-graetz.de
Der Alte

avatar

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 02.07.07

BeitragThema: Re: Unfälle bei RC Car Rennen   Di Jul 17, 2007 1:02 am

da gibt es noch mehr beispiele:

thomas p. in ettlingen. kurve vor der zeitnahme. unachtsam nach dem lauf beim zurücklaufen auf der wiese.. kommt noch ein nachzügler und prompt an der stelle
fliegt das auto ab.. knöchel gebrochen

frau sturm.. beim 200 km rennen in r-zell.. mit schlappen in der boxengasse.. zeh gebrochen

mit selber.. clubrennen in r-zell 1894.. trotz fester schuhe.. kleiner stupser von nem minicar auf der geraden am außenrist.. nur prellungen.. aber wochenlang aua.

und so gibt es sicher noch viele beispiele.. nur draus lernen tut niemand Sad
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
gixxerrs

avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 13.06.07

BeitragThema: Re: Unfälle bei RC Car Rennen   Di Jul 17, 2007 3:02 pm

Anmerkungen

Da ich, neben meinen anderen Jobs im Unternehmen, auch für die Arbeitssicherheit zuständig bin, mal ein paar theoretische Worte dazu.

Der Dachverband ist für die Sicherheit seiner Veranstaltungen verantwortlich. Er hat sich davon zu überzeugen, dass der Veranstalter, die Anforderungen der Sicherheit erfüllt. Diese Vorgabe wird auch der Versicherer prüfen.

Wenn man für unser Hobby mal Gefährdungsbeurteilungen erstellen würde, müsste eine Einstufung mit hohem Potential erfolgen. In erster Linie die Bereiche Brand-, Explosions-, Verletzungsgefahr.

Wäre ich Versicherer, würde ich darauf bestehen, dass vor jeder Veranstaltung alle Teilnehmer eine Sicherheitsbelehrung erhalten. Die muss übrigens der Ausrichter erstellen, soweit er keine Abtretung der Verantwortung an den Veranstalter gemacht hat.
Passiert aus Unachtsamkeit ein Unfall, wie jetzt in Hamm, dann ist Veranstalter, Ausrichter und Versicherer raus aus dem Thema Verantwortung, was m. E. auch der richtige Weg wäre. Ich sag es jetzt mal brutal, für die Dummheit Einzelner kann keiner verantwortlich gemacht werden, außer derjenige selber.


So am Rande
Vor Jahren war mal ein Showrennen auf einem Platz mitten in der City von Mönchengladbach. Der ganze Rennbereich war mit rot-weißen Sperrbändern versehen, zur Abtrennung der Zuschauer. Wir hatten halbnasse Verhältnisse. Auto > Ausfall > abgehoben über die Boxengasse > Frau getroffen > Unterschenkel glatt durch. Warum? Die Autos sehen aus der Nähe doch viel interessanter aus, warum also hinter den Sperrbändern bleiben.
Wer den Unterschenkel der Frau gesehen und ihre Schreie gehört hat, wusste spätestens da, was 2,5 kg beschleunigte Masse ausrichten können.
Wenn jemand auch noch das Hobby betreibt, dann muss man einfach voraussetzen, dass so viel Hirn vorhanden ist, um Gefährdungen klar einschätzen zu können. Aber vielleicht setze ich da auch zu viel voraus und es verhält sich so, wie auf der Autobahn mit starkem Regen und 10 m Sicht, wo es anscheinend Leute gibt, mit den besonderen Augen und Scheibenwischern, die dann mit 200 km/h an einem vorbei knallen können.

Schönen Gruß
Rainer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Unfälle bei RC Car Rennen   

Nach oben Nach unten
 
Unfälle bei RC Car Rennen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Flughafen Rennen Hildesheim
» Um die Wette rennen - Marathon, Halbmarathon 2014
» Bilder vom VIP Honda Type-R Gast beim WTCC Rennen 20-22.06.2014 in Spa/Belgien
» Bilder vom GT-Masters - Lausitzring - 1. Rennen
» mal was aus dem Motorsport

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Space for Rc Racing :: 1:8 Gas On Road-
Gehe zu: